HELLA steigert die Transparenz im Shopfloor - Factory Innovation
Digitalisierung

HELLA steigert die Transparenz im Shopfloor

Lesedauer: 3 Minuten

09. Oktober 2021

HELLA steigert die Transparenz im Shopfloor

HELLA ist ein globales, unabhängiges Familienunternehmen mit rund 32.000 Beschäftigten an über 100 Standorten in mehr als 35 Ländern. Der HELLA Konzern ist auf innovative Lichtsysteme und Fahrzeugelektronik spezialisiert und als einer der Technologieführer seit mehr als hundert Jahren ein wichtiger Partner der Automobilindustrie und des Aftermarkets. Mit einem Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2014/2015 gehört der HELLA Konzern zu den Top 40 der Automobilzulieferer weltweit. Das Produktspektrum des Geschäftsbereichs Licht beinhaltet Scheinwerfer, Mehrfunktionsleuchten, Innenleuchten sowie Lichtelektronik und wird an Produktionsstandorten in Deutschland, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Mexiko und China gefertigt. Insbesondere bei Voll-LED-Scheinwerfern hat HELLA eine marktführende Position und hält in Europa einen Marktanteil von mehr als 60 Prozent.

Mehr Produktivität mit MES HYDRA

Zur Shopfloor-Ergänzung sollte ein übergreifendes Manufacturing Execution System (MES) eingeführt werden, welches verschiedene Produktionsbereiche (z. B. Kunststoffspritzguss, Metallisierung, Lackierung sowie Packplätze) in einem System abdecken kann.

Nach einer ausführlichen Marktrecherche und einem erfolgreichen Pilotprojekt am Fertigungsstandort Lippstadt führt der Geschäftsbereich Licht nun das integrierte MES HYDRA von MPDV sukzessive und weltweit ein. Im finalen Stadium sollen rund 700 Arbeitsplätze und Maschinen unterschiedlichster Art und Hersteller an HYDRA angebunden werden. Den Fokus legt HELLA dabei auf die Erfassung und Verarbeitung von Betriebs- und Maschinendaten. An relevanten Maschinen ergänzen Prozessdaten sowie die zentrale Verwaltung und automatische Nutzung von DNC-Einstelldaten den Funktionsumfang. Auftragseckdaten sowie Stammdaten für den Maschinenpark werden mittels zertifizierter Schnittstelle aus dem führenden SAP ERP-System heruntergeladen.

Neben den speziell für HELLA individualisierten Erfassungsdialogen zur Optimierung der Bedienungsergonomie belegen zahlreiche Großbildschirme mit Echtzeitinformationen die intensive Nutzung des MES HYDRA im Fertigungsalltag. HYDRA bildet dabei mehrstufige Aufträge sowie Kanban-Abläufe ab und generiert automatisch sowohl Meisterberichte als auch Management Status Reports.


ss mpdv Fertigung
HELLA-Mitarbeiter bei der Auftragsanmeldung am
HYDRA-Shopfloor-Client
margin-bottom:0px;

Speziell in der Einführungsphase nutzt der Geschäftsbereich die flexibel konfigurierbaren Kennzahlen in HYDRA dazu, aufzuzeigen, wie konsequent HYDRA bereits verwendet wird.
So lassen beispielsweise längere Ausfallzeiten ohne zugewiesenen Störgrund darauf schließen, dass die betroffenen Mitarbeiter nochmals auf die Notwendigkeit dieser Meldungen hingewiesen werden müssen.

Bei HELLA zeigte das System bereits kurz nach der Einführung ein klares Bild der realen 24h-Performance der Produktion sowie der Haupt-Beeinträchtigungsfaktoren.

Eine Besonderheit bei HELLA ist, dass der Automobilzulieferer weitere Bereiche und Werke eigenständig mit HYDRA ausstattet.

Den Rollout realisiert HELLA dabei mit einem zentralen Kernteam aus Lippstadt, einer weltweit verteilten MES-IT Corporate Abteilung und einer Gruppe lokaler Experten am jeweiligen Produktionsstandort. Dabei ist die Teilnahme aller Projektbeteiligten an relevanten HYDRA-Trainings bei MPDV ein integrierter Bestandteil jedes Rollouts. Dadurch wird sichergestellt, dass jeder Standort nach dem Go-Live eigenständig für den Betrieb von HYDRA sorgen kann. Dabei profitiert HELLA von den internationalen MPDV-Standorten in USA und China, die HYDRA-Trainings auch in Landessprache anbieten.

„Mit HYDRA haben wir ein MES gefunden, das einen großen Teil unserer Fertigungsprozesse bereits im Standard unterstützt. Die konsequente Nutzung des Systems verhilft uns sukzessive zu stabileren Prozessen und mehr Produktivität.“ 

Dr. Jan Niestadtkötter, Projektmanager Produktion im Geschäftsbereich Licht der HELLA KGaA, Hueck & Co.

Das Projekt kompakt:

  • Linux Server mit Oracle-Datenbank
  • Zertifizierte Schnittstellen zu SAP
  • Ca. 100 HYDRA-Office-Clients
  • Ca. 145 HYDRA-Shopfloor-Clients (BDE-Terminals)
  • Ca. 150 Maschinen angebunden
  • HYDRA-Module im Einsatz: Betriebsdaten (BDE), Maschinendaten (MDE),
    Prozessdaten (PDV), Einstelldaten (DNC)

Kontakt:

MPDV Mikrolab GmbH
Römerring 1, 74821 Mosbach
Telefon: +49 06261 92 09 0
E-Mail: info@mpdv.com
Web: www.mpdv.com

DigitalisierungLean ManagementLogistikProduktivität





Das könnte Sie auch interessieren

Anbieterportal

Premium

GUS ERP GmbH

50933 Köln
Abels&Kemmner
Premium

Abels&Kemmner

52134 Herzogenrath
Potsdam Consulting Advisory GmbH
Platinum

Potsdam Consulting Advisory GmbH

Leistungen

Services

Beratung

14057 Berlin
Premium

GFOS mbH

45141 Essen
Premium

ORSOFT GmbH

04109 Leipzig

alle Anbieter
Sharer Icon: facebookSharer Icon: TwitterSharer Icon: LindekInSharer Icon: XingSharer Icon: EnvelopeSharer Icon: Print

Wir verwenden Cookies, um die Nutzererfahrung stetig zu verbessern. Mehr Erfahren.

We use cookies to constantly improve our users’ experience. Learn more.

Essentielle Cookies

Essential Cookies

Cookie Settings
Speichert Einstellungen, die hier getroffen werden. (1 Jahr)

Cookie Settings
Saves selected settings. (1 Year)

Statistik

Statistics

Google Analytics | Google LLC | Datenschutz
Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt. Alle Informationen werden anonymisiert gespeichert. (2 Jahre)

Google Analytics | Google LLC | Privacy Notice
Cookie used by Google for web site analysis. Collects statistical data on how visitors use the website. This data does not contain personal information. (2 years)